Information zur aktuellen Situation 

Ab Montag den 27.04.2020 sind Beratungen mit Terminen in unserer Badausstellung wieder möglich!

Natürlich berücksichtigen wir die von der Bayrischen Staatsregierung festgelegten Maßnahmen. Deshalb bleiben die Türen unserer Badausstellung weiterhin für den Publikumsverkehr geschlossen

Wir wollen unseren Teil dazu beitragen, die Ausbreitung des Virus wirkungsvoll zu verlangsamen und Ihre und unsere Gesundheit zu schützen.

Aufgrund dessen bitten wir Sie höflichst um das Tragen von Gesichtsmasken und das Einhalten des Mindesabstands von 1,50 Meter zu anderen Personen, wenn Sie unsere Ausstellung und unser Lager besuchen!
Corona 2

Unsere Monteure, sowie wir im Büro, arbeiten in gewohnter Weise und mit verstärkten Hygienemaßnahmen!

Wir sind wie gewohnt unter der Telefonnummer 09956/447 oder per E-Mail für Sie erreichbar.

Bei Notfällen oder sonstigen Fragen können Sie sich gerne an uns wenden.

Wir wünschen Ihnen in dieser schwierigen Zeit alles Gute. Bleiben Sie gesund.

 

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Januar 2020

Aktuelle Infos zum Klimaschutzprogramm

Im Rahmen des "Klimaschutzprogrammes" hat die Bundesregierung wie angekündigt am 30.12.2019 neue Richtlinien zur „Förderung von Maßnahmen zur Nutzung erneuerbarer Energien im Wärmemarkt“ veröffentlicht.

Entgegen der häufig sehr reißerischen und missverständlichen Berichterstattung der letzten Monate wird das Heizen mit Öl noch weiterhin erlaubt und auch möglich sein. Ebenso gilt: Wer seine Ölheizung modernisiert, wird diese Stand heute noch bis zum Ende der Gerätelebensdauer betreiben können.

Hier finden Sie das aktualisierte Themenblatt von IWO.

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Januar 2020

BAFA: Neue Regeln für die Förderung von Heizunssanierungen

Mit Beginn des neuen Jahres wurde das Marktanreizprogramm modifiziert. Wesentlichste Änderung: Die bisherige Festbetragsförderung wurde auf eine anteilige Förderung umgestellt!

Die geänderte Richtlinie tritt am 01.01.2020 in Kraft. Ab dem 02.01.2020 können Anträge über das elektronitsche Antragsformular beim BAFA gestellt werden. Für vorher beantrage Maßnahmen oder bereits bewilligte Anträge gelten die Bestimmungen der Förderrichtlinie vom 11.03.2015

Die Höhe der Förderung wird als prozentualer Anteil der tatsächlich für den Austausch bzw. die Erweiterung der Heizungsanlage entstandenen förderfähigen Kosten berechnet. Dabei werden auch die Kosten für notwendige Umfeldmaßnahmen zur Installation der neuen Anlage berücksichtigt. Antragsteller, die nicht vorsteuerabzugsberechtigt sind, können die Kosten außerdem einschließlich der Umsatzsteuer ansetzen.

Weiterhin wichtig zu beachten: Die Antragstellung muss vor Vorhabenbeginn erfolgen. Als Vorhabenbeginn gilt der Abschluss eines der Ausführung zuzurechnenden Lieferungs- oder Leistungsvertrages. Planungsleistungen dürfen vor Antragstellung erbracht werden. Maßgeblich ist das Eingangsdatum des Antrages beim BAFA.

 

Ausführlichere Informationen finden sie unter: BAFA - Förderprogramm Übersicht

Aktuelle Förderübersicht: Förderung 2020

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Dezember 2019

Ehrung Richard 2019

Ehrung langjähriger Mitarbeiter

Im Rahmen der Weihnachtsfeier wurde Richard Maier zu seinem 30-jährigen Jubiläum und Stefan Schmid zu seinem 10-jährigen Jubiläum gratuliert.

Von der Handwerkskammer Passau erhielt Richard eine Ehrennadel und Urkunde.Stefan wurde ebenfalls eine Urkunde überreicht. Beiden wurde für ihre Zuverlässigkeit und Arbeitseinsatz gedankt. Außerdem hofft Familie Brunner, das Richard und Stefan noch lange mit ihrem großem Ergeiz und Begeisterung im Einsatz sind.

Beide sind eine große Bereicherung für den seit über 45 Jahren bestehenden Handwerksbetrieb.

 

 

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Oktober 2019

Ölheizungsverbot: Was Hauseigentümer jetzt wissen sollten

Neue Heizung spart Energie und CO2

Sie heizen mit Öl und denken über eine Heizungsmodernisierung nach? Und Sie sind durch die Diskussion über Verbot, CO2-Steuer, Klimaschutzgesetz & Co. verunsichert, welches Heizsystem das Richtige für Sie ist? Das geht vielen so. Dabei zeigt sich: Eine moderne Öl-Brennwertheizung ist eine sinnvolle Lösung auf dem Weg zu mehr Klimaschutz – und Fördergelder gibt es bis Ende des Jahres auch dafür.

Als Faustregel gilt: Ist die Heizung 20 Jahre oder älter, ist es sinnvoll, sie gegen ein jüngeres Exemplar auszutauschen. Und das macht auch durchaus Sinn, wenn Sie über eine neue Öl-Brennwertheizung nachdenken. Wer auf moderne Brennwerttechnik setzt, senkt damit seinen Energieverbrauch – und somit auch den CO2-Ausstoß um bis zu 30 Prozent. Steht eine veraltete Ölheizung im Keller, ist eine Modernisierung mit Öl-Brennwerttechnik im Vergleich zu anderen Heizsystemen zumeist die kostengünstigste Alternative. Und trotz anderslautender Berichte, dürfen bestehende Öl-Brennwertheizungen auch nach 2025 weiter genutzt werden. Sie dürfen auch ab 2026 erneuert werden, wenn eine erneuerbare Energie wie eine Solaranlage eingekoppelt wird.

Brennwerttechnik: Zukunftssicher mit klimaneutraler Perspektive

Mit der Umstellung auf Brennwerttechnik machen Sie einen ersten großen Schritt für mehr Klimaschutz. Zusätzlich können erneuerbare Energien wie Sonne, Wind und Biomasse die Heizung ergänzen. Eine klimaneutrale Perspektive haben Öl-Brennwertheizungen mit dem künftigen Einsatz von regenerativen Energieträgern, wie fortschrittlichen Biobrennstoffen oder E-Fuels.

Weitere Infos zum Ölheizungsverbot auf www.zukunftsheizen.de/energie-sparen/oelheizung-erneuern.html

                                                                       www.zukunftsheizen.de/presse/was-hauseigentuemer-mit-oelheizung-jetzt-wissen-sollten.html

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Arbeit

 September 2019

Ausbildungsbeginn - Herzlich Willkommen

Zum 01. September hat Thomas Piller bei uns eine Ausbildung als Anlagenmechaniker für SHK-Technik begonnen.

 

 

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Ausbildung 1

September 2018

Ausbildungsbeginn - Herzlich Willkommen

Zum 01. September hat Luca Straßmann bei uns eine Ausbildung als Anlagenmechaniker für SHK-Technik begonnen.

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

September 2017Willkommen

Ausbildungsbeginn - Herzlich Willkommen

Am 01. September haben Veronika Weixlgartner (Kauffrau für Büromanagement) und Patrick Kubina (Anlagenmechaniker für SHK-Technik) bei uns Ihre Ausbildung begonnen.

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Seit August 2016

Neue Förderung Heizungsoptimierung

Förderung BAFA Hocheffizienzpumpe

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Dezember 2015

Ehrung Steffi 2015

Betriebsfeier - 10 Jähriges Betriebsjubiläum

 

Zu Ihrem 10 Jährigen Arbeitsjubiläum konnten Sonja und Hubert Brunner Ihre Mitarbeiterin, die Bürokauffrau Stephanie Bichler beglückwünschen. Im Rahmen einer
Weihnachtsfeier überreichten sie Ihr als Zeichen Ihrer Aufmerksamkeit und Wertschätzung für besondere Leistungen ein Geschenk sowie eine Urkunde der Handwerkskammer. Mit auf dem Bild sind die beiden neuen Auszubildenden Christopher Liebl und Geweiler Florian.

 

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Juni 2015

Verleihung Goldener Meisterbrief

Hubert Brunner wurde schon drei Mal mit dem goldenen Meisterbrief geehrt.

Eine besondere Ehrung wurde Hubert Brunner, Zentralheizungs- und Lüftungsbauermeister zu Teil. Ende Juni wurde er bei der Regierung von Niederbayern zum dritten Mal mit dem
„Goldenen Meisterbrief“ ausgezeichnet. Zunächst wurde er 2004 als Mechanikermeister, dann 2007 als Gas- und Wasserinstallateursmeister und schließlich in diesem Jahr ausgezeichnet.
Der 68-Jährige führt mittlerweile seit 1972 einen eigenen Betrieb in Haunersdorf und ist auch als Ausbilder tätig. Begonnen hatte er seine berufliche Laufbahn jedoch nicht in der Sanitär- und Heizungsbranche. Sondern als Mechaniker. Diesen Beruf erlernte er bei der Baywa in Haunersdorf. Doch schon bei seiner zweiten Station, der Firma Schmid musste er dabei sehr viele Wasserinstallationen mitmachen, so dass er sich entschied, 1968 in München sich zum Gas- und Wasserinstallateur fortzubilden. Nachdem er wenig später seinen eigenen Betrieb –
damals noch in der Schulstraße – eröffnet hatte, erkannte er bald, dass auch der Meister als Zentralheizungs- und Lüftungsinstallateur von Nutzen sei. Und so schloss er diese mit seinem dritten Meisterbrief 1978 ab. Daher erhielt er auch – jeweils 35 Jahre nach seiner Prüfung – dreimal den goldenen Meisterbrief von der Industrie- und Handelskammer. „Ohne Ihren jahrzehntelangen
Fleiß, Ihre Tüchtigkeit und Ihre Kundenorientiertheit säßen Sie heute nicht da“, würdigte Konrad Treitinger beim Festakt in Landshut die Arbeit und Schaffenskraft, durch die die Meister in 35
oder mehr Jahren in ihrem Handwerk eine erhebliche Vorbildfunktion erlangt hätten. „Der goldene Meisterbrief ist ein Zeugnis dafür, dass Sie Ihr Handwerk verstehen – und zwar auf ganzer Linie.“ Vor allem sei ein goldener Meisterbrief noch keine Ausmusterung. „Er verbrieft vielmehr Erfahrung und Können, auf die das Handwerk mehr denn je angewiesen sein wird. Eine
innovative Volkswirtschaft braucht einen Mix aus Jung und etwas Älteren.“ Neben der hohen Ausbildung und Arbeitsleistung der Handwerksmeister betonte Treitinger die Wichtigkeit der Familien, die den nötigen Rückhalt bieten und einen erheblichen Beitrag zum Erfolg eines selbstständigen Betriebs leisten würden. (Foto Hackl)

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Auszeichnung "Dachs des Monats"

Der Dachs – die Energiealternative für Hotels und Gaststätten
Landgasthof & Hotel Baumgartner, Alois & Paula Baumgartner

 

 

 

 

 

 

 

 

 

(copyright Gustav Buchal Journalist)